Tag der offenen Tür in der Manufaktur Meissen

Einmal im Jahr öffnet die Produktionsstätte im Triebischtal ihre Türen und lässt Besucher über verschiedene Arbeitsbereiche miterleben, wie Meissener Porzellane in filigraner Handarbeit entstehen.

Einmal im Jahr öffnet die Meissener Produktionsstätte im Triebischtal ihre Türen und lässt Besucher miterleben, wie Meissener Porzellane in filigraner Handarbeit, in verschiedenen Arbeitsbereichen entstehen.   

Der Gang durch das Formenarchiv – das mit rund 700.000 Gipsformen umfangreichste und weltweit älteste – gewährt Einblicke in das vielfältige künstlerische Schaffen der ältesten Porzellanmanufaktur Europas seit über drei Jahrhunderten. Hier nehmen alle Meissener Porzellane ihren Anfang.

Einblick in die Vielfalt der Meissener Dekore offenbart ein Blick über die Schultern der Porzellanmaler. Ob Blumenmalerei, Chinoiserie, „Zwiebelmuster“ oder Figurenstaffage – Meissener Porzellanmaler sind stets auf ein Gebiet des reichen Repertoires der Manufaktur spezialisiert.

Unter den geübten Fingern der erfahrensten Maler entstehen hier außerdem die „Limitierten Meisterwerke“ Meissens – absolute Ausnahmewerke der Porzellangestaltung.

Alle figürlichen Zusammensetzungen und Ausarbeitungen finden im Arbeitsbereich der Bossierer statt. Hier entstehen auch alle plastischen Dekore, wie die berühmten „Schneeballblüten“ oder die detailreichen Reliefs des barocken „Schwanenservice“.

Die Ofenhalle ist die letzte Station aller Meissener Porzellane. Neben der Zusammensetzung der Grundmasse sind es wesentliche Fortschritte in der Brenntechnik, die zum Weltruf des Meissener Porzellans beigetragen haben. Ein Ruf, für den die Gekreuzten Schwerter seit 1722 – als ältestes Markenzeichen Europas – stehen und bis heute von dafür ausgebildeten Schwerterern von Hand in Kobaltblau auf jedes Porzellan aufgetragen werden.

Zum Tag der offenen Tür bietet das Museum der Meissen Porzellan-Stiftung Expertenführungen durch die Sammlungen oder durch die jeweilige Sonderausstellung an.

An den beiden Tagen profitieren Besucher von besonderen Verkaufsaktionen. Es wird ausgesuchte Lagerware in Qualitätssortierung ebenso wie ein vergünstigtes Sortiment in Zweitsortierung reduziert angeboten.

Ein umfangreiches kulinarisches Angebot, begleitet von Weinen aus der Region, sowie Live-Musik und ein Rahmenprogramm für Kinder runden den Besuch zum Tag der offenen Tür ab.

Der Eintritt in die Produktionsbereiche ist an beiden Tagen kostenfrei.

Mehr Informationen
Kurzbeschreibung

Einmal im Jahr öffnet die Produktionsstätte im Triebischtal ihre Türen und lässt Besucher über verschiedene Arbeitsbereiche miterleben, wie Meissener Porzellane in filigraner Handarbeit entstehen.

Sprache Deutsch
Erstes Datum 2019-04-26 10:00:00
Letztes Datum 2019-04-27 08:00:00
Event Json ["2019-04-26 10:00:00","2019-04-27 08:00:00"]